Die Personifizierung des Spirits betrifft ausnahmslos jeden Menschen. Ohne Spirit gäbe es weder die Schöpfung noch Menschen. Ihn zu glorifizieren in welcher Erscheinung auch immer (ob Scheiße oder Goldklumpen) macht aus Gott (der wir alle sind) einen Narzissten.

Sie könnten ebenso gut nach jedem erfolgreichen Stuhlgang in ihre Kloschüssel schauen und ein Halleluja anstimmen, um ein Foto mit Kommentar bei Facebook zu posten.

Ihre Scheiße steht für sich, aus sich heraus wie jedes andere menschliche Werk. Ob Schloss oder Bretterbude, alles stammt aus demselben Stall. Ob Sie unter einer Brücke schlafen oder in einem königlichen Himmelbett: Spirit ist Spirit. Gott ist Gott.

Jutta Riedel-Henck, 10. November 2022

 

aus: "Nichtsvertrauen". Werk in der Entstehung: 4. Oktober 2022 – ...